Historie

2016

Im Jahr 2016 haben sich drei Technologieführer (Erhardt+Abt - VJ Technologies - Fraunhofer EZRT) in Automation und der industriellen Röntgentechnik zusammengeschlossen um den internationalen Markt noch besser bedienen zu können. Durch die Kooperation mit VJ Technologies, einem der weltweit führenden Anbietern von zerstörungsfreien Werkstückprüfungen mit einem Netzwerk von Niederlassungen weltweit, erreichen die Standards von Erhardt + Abt nunmehr einen globalen Marktzugang.

2015

Konzeptionelle Überarbeitung der Anlage HeiDetect Wheel von Erhardt + Abt. Die Räderprüfanlage wird nun auch mit einem integrierten Industrieroboter den Kunden angeboten. Die neue Anlage wird unter dem Name HeiDetect Wheel Robot vertrieben. Erste Kundenbestellungen dieser neuen Technik bestätigen den Erfolg am Markt. Mit der ebenfalls neuentwickelten HeiDetect XS CT bietet Erhardt + Abt eine vollautomatische Inline-CT-Prüfanlage für Werkstücke mit verschiedenen Größen und Gewichten.

2012

Erhardt + Abt entwickelt gemeinsam mit dem Fraunhofer IIS die weltweit schnellste Anlage zum Röntgen von Leichtmetallräder. Mit der Maschine HeiDetect Wheel können Räder in 9,5 Sekunden vollautomatisch geprüft werden. Die Räderprüfanlage wird mehrfach erfolgreich von deutschen Marktführern der Räderindustrie in deren Fertigung integriert.

2010

Strategischer Zusammenschluss der Erhardt + Abt Automatisierungstechnik GmbH mit der HEITEC AG. Erhardt + Abt beschäftigt zu dieser Zeit 55 Automationsspezialisten mit Erfahrung im Anlagenbau und der Robotik. Die HEITEC AG beschäftigt 2010 rund 800 Mitarbeitern und ist in mehreren Branchen als Software- und Automatisierungsspezialist bekannt.

2007

Erhardt + Abt erweitert die Büro- und Produktionsfläche auf insgesamt 3.500 Quadratmeter. Mit 50 Mitarbeitern werden Anlagen bis zu einer Länge von 25 Metern in den Produktionshallen montiert. Unter anderen wird auch ein Großauftrag aus der medizintechnischen Branche über 3,5 Millionen abgewickelt. Es werden in dem Auftrag 28 Roboter mit zugehöriger Peripherie für die Automatisierung eines Werks in den USA unter Reinraumbedingungen realisiert.

2003

Erhardt + Abt entwickelt den SSR-steriproof, einen 4-Achs Roboter für den Einsatz in Isolatormaschinen. Innerhalb der abgekapselten Isolatormaschinen werden pharmazeutische Produkte abgefüllt. Durch die Begasung des Maschineninneren mit Wasserstoffperoxid muss der Roboter extremen Anforderungen genügen.

Für die Entwicklung des weltweit ersten gasdichten Roboters erhält Erhardt + Abt 2005 den Innovationspreis des Landkreises Göppingen.

2001

Umzug des Unternehmens in den Nachbarort Kuchen. Durch die neu bezogenen Räumlichkeiten verfügt Erhardt + Abt nun über eine Fläche von 950 Quadratmetern. Mit 13 Mitarbeitern werden Roboteranlagen insbesondere zum Handhaben für die Branchen Automotive und Pharmazie/Medizintechnik realisiert.

1999

Erhardt + Abt erhält für die Entwicklung einer Kinematik zum Reinigen von Straßeneinläufen den Innovationspreis des Landkreises Göppingen. Kurze Zeit später erfolgt die Erweiterung der Büroräumlichkeiten und der Produktionshalle mit einer Gesamtfläche von 300 Quadratmetern. Erste Roboterzellen und Automatisierungsanlagen werden realisiert.

1997

Gründung der Erhardt + Abt Automatisierungstechnik GmbH durch Stefan Erhardt und Christian Abt mit Sitz in Geislingen an der Steige.